Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht ist kein in sich geschlossenes Rechtsgebiet. Es besteht aus einer Vielzahl von Gesetzen. Wir beraten insbesondere Arbeitnehmer und setzen deren Interessen
vor den Arbeitsgerichten durch.

Anwaltliche Tätigkeiten

Aktuelles

Das Arbeitsrecht ist kein in sich geschlossenes Rechtsgebiet. Es besteht aus einer Vielzahl von Gesetzen. Die Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner berät insbesondere Arbeitnehmer und setzt deren Interessen vor den Arbeitsgerichten durch.
letzte Aktualisierung: 26.06.2017 22:44:29
  • Betriebsrentenanwartschaft - beitragsbezogene Leistungszusage
    Nach § 1 Abs. 2 Nr. 1 des Betriebs­ren­ten­gesetzes (BetrAVG) liegt eine beitragsorientierte Leistungszusage vor, wenn der Arbeitgeber sich verpflichtet, bestimmte Beiträge in eine Betriebsrenten­anwart­schaft umzuwandeln. Das Gesetz verlangt, dass in der Ver­sor­gungsordnung die Mindesthöhe der Anwartschaft zum Zeit­punkt der Umwandlung bezogen auf diese Beiträge festgelegt wird.
    » weiterlesen
  • Betriebsübergang bei Rettungsdiensten
    Ein Betriebs(teil)übergang iSv. § 613a Abs. 1 BGB liegt vor, wenn ein neuer Rechtsträger eine auf Dauer angelegte wirtschaftliche Einheit unter Wahrung ihrer Identität fortführt. Bei der Prüfung, ob eine solche Einheit ihre Identität be­wahrt, müssen sämtliche den betreffenden Vorgang kenn­zeich­nen­den Tatsachen im Rahmen einer Gesamt­be­wer­tung berücksichtigt werden, ohne dass Teilaspekte isoliert betrachtet werden dürfen.
    » weiterlesen
  • Ausschlussfristen und Mindestentgelt
    Eine vom Arbeitgeber als Allgemeine Ge­schäfts­bedingung gestellte arbeitsvertragliche Aus­schlussfristenregelung, die auch den Anspruch auf das Mindestentgelt nach § 2 der am 1. August 2010 in Kraft getretenen Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche (PflegeArbbV) erfasst, verstößt im Anwendungs­bereich dieser Verordnung gegen § 9 Satz 3 in Verbindung mit § 13 AEntG*.
    » weiterlesen

(Quelle: www.arbeitsrechtssache.de)

Ergänzungen

nach oben Δ