Auskunftsrecht Erbe

Diese Übersicht über die wichtigsten Auskunftsansprüche des Erben wurde für Sie zusammengestellt von Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Christine Gerlach.

Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Vorempfänge an Abkömmlinge Erbe/Miterbe Miterbe als Abkömmling
Vorschrift:
§ 2057 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über die von einzelnen Miterben geführten Geschäfte im Rahmen der regulären Verwaltung vor und nach dem Erbfall sowie der Notverwaltung Erbe/Miterbe Geschäftsführender Miterbe.
Besteht der Verdacht von Unregelmäßig­keiten der Verwal­tung, ist keine Be­rufung des Verpflich­teten darauf möglich, dass auf laufende Rechnungslegung stillschweigend verzichtet wird.
Vorschrift:
§§ 666, 681, 2038 Abs. 1 zweite Alternative BGB e.V.
nach §§ 259 Abs. 2, 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Bestand des Nachlasses und Verbleib der Nachlassgegenstände Erbe Erbschaftsbesitzer sowie Erbe des Erbschafts­besitzers
Vorschrift:
§ 2027 Abs. 1 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Bestand des Nachlasses und Verbleib der Nachlassgegenstände Erbe Erwerber vom Erbschaftsbesitzer
Vorschrift:
§§ 2027 Abs. 1, 2030 BGB e.V. nach § 260
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Bestand des Nachlasses und Verbleib der Nachlassgegenstände Erbe Erbschaftsbesitzer
Vorschrift:
§ 2027 Abs. 2 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Bestand des Nachlasses und Verbleib der Nachlassgegenstände Erbe Inhaber eines unrichtigen Erbscheins
Vorschrift:
§ 2362 Abs. 2 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Verbleib der Nachlassgegenstände und erbrechtliche Geschäfte Erbe Hausgenosse
Vorschrift:
§ 2028 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über den Nachlassbestand sowie Benachrichtigung über wichtige Verwaltungsvorgänge sowie über Bestand des Nachlasses nebst Rechnungslegung Erbe Testaments­vollstrecker
Vorschrift:
§§ 666, 2218 BGB e.V. nach §§ 259 Abs. 2, 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über den Nachlassbestand Erbe Nachlassverwalter
Vorschrift:
§§ 1890, 1915, 1975, 1988 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über den Nachlassbestand Erbe Nachlasspfleger
Vorschrift:
§§ 1890, 1950, 1960 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über den Nachlassbestand Endgültiger Erbe Vorläufiger Erbe
Vorschrift:
§§ 660, 681, 1959 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über den Nachlassbestand Tatsächlicher Erbe Scheinerbe
Vorschrift:
§ 2362 Abs. 2 BGB e.V. nach § 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über Schenkungen an Dritte Pflichtteils­berechtigter Erbe Erbe/Beschenkter
Vorschrift:
§ 242 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft über nach § 2316 BGB auszugleichende Vorempfänge Erbe Pflichtteils­berechtigter Abkömmling
Vorschrift:
§§ 242 BGB nach § 2316 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Auskunft auf Auskunft und Rechenschaftslegung Erbe des Geschäftsherrn Geschäftsführer des Erblassers
Vorschrift:
§ 666 BGB e.V. nach §§ 259 Abs. 2, 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Anspruch auf Auskunft und Rechenschaftslegung Erbe des Geschäftsherrn GoA-Geschäftsführer des Erblassers
Vorschrift:
§§ 666, 681 BGB e.V. nach §§ 259 Abs. 2, 260 Abs. 2 BGB
 
Auskunftsanspruch Berechtigter  Verpflichteter         
Anspruch auf Auskunft und Rechenschaftslegung Erbe/Miterbe Miterbe als GoA-Geschäftsführer
Vorschrift:
§§ 666, 681 BGB e.V. nach § 259 Abs. 2, 260 Abs. 2 BGB
nach oben Δ